Tuesday, October 15, 2013

Endlich da- Paris I




Da wären wir. In Paris. Naja, noch nicht ganz. Momentan stehen wir noch auf irgendeiner Straße, die Straße in die wir müssen ist von fast allen Seiten eine Einbahnstraße. (Ich erspare euch die Erzählung von der Stunde, die wir versucht haben, in die Straße zu gelangen). Jedenfalls sind wir endlich am Parkhaus. "Platz ist teuer in Paris" sagt meine Mutter. Stimmt schon, denn das Parkhaus ist recht klein, und fast eine Zumutung mit den steilen Auffahrten und dem geringen Platz zum wenden (Daher finde ich meine fast-Panikattacke durchaus verständlich- unverständlich jedenfalls nicht, für jeden der dieses Parkhaus gesehen hat). Wir überleben es dennoch, und sind vor die weitere Herausforderung gestellt, in unserem Tief-Herbst-Zeug den kompletten Hügel mit Koffern und großen Rucksäcken zu erklimmen ;) In Paris ist es zu dem Zeitpunkt nämlich so um die 25°C- wir sind aus Berlin weggefahren, als dort Höchsttemperaturen von 10°C herschten. Dementsprechend sehen für die Pariser vermutlich auch unsere Mäntel aus...
Die ersten paar Tage sind wir zu Besuch bei einer Freundin, die sich vor nicht einmal einem Jahr eine Wohnung am Montmartre gekauft hat. Sie wohnt in dem 5. Stockwerk eines wunderschönen Altbaus, mit großen Kaminen (Die in Paris jedoch ab dem Jahr 2015 höchstoffiziell verboten sind), daher auch die Schornsteine. Die Bilder frustrieren mich ein bisschen, in echt sahen die Schornsteine vor dem leicht grauen Himmel nämlich viel schöner aus.
Man möchte es gar nicht glauben, denn Paris ist eine so große, laute, volle Stadt, aber dort, hochoben im Hinterhaus, herrschte eine wundervolle Stille.
Am Abend gehen wir Essen, in einem hübschen, kleinen Restaurant, in der Nähe der Sacre Coeur, doch dazu im Nächsten Post.
Au revoir!

1 comment:

  1. Danke das du meinen Blog bewertet hast, sonst wäre ich nicht auf deinem gelandet! Der ist echt schön, ich mag deinen Schreibstil! Weiter so, ich freu mich auf mehr... Liebe Grüße, Daniela

    ReplyDelete